• slidebg1
30.03.2015

Pinzgau Devils unterliegen Gmundner Rams mit 7:24

Die Pinzgau Devils mussten im ersten Meisterschaftsspiel der Division 3 verletzungs- und krankheitsbedingt ersatzgeschwächt nach Gmunden reisen. Mit vielen neuen und in die Kampfmannschaft aufgerückten Jugend-Spielern (Rookies) hoffte man, den ebenfalls erstarkten Rams Paroli bieten zu können.

Speziell in der Offense Line konnten die Ausfälle leider nicht kompensiert werden.

Die Devils gewannen den Münzwurf und entschieden sich im ersten Drive mit der Defense zu beginnen und hatten daher den Kick Off, welcher leider misslang und die Rams begannen Ihre erste Angriffsserie an der 50-Yard-Linie.

Das erste Quarter war geprägt von starken Leistungen der beiden Defense Abteilungen, welche immer wieder zu Angriffsrechtwechseln, aber auf beiden Seiten zu keinen nennenswerten Raumgewinnen führten.

Zwei überharte Strafen brachten gegen Ende des ersten Quarters die Rams erstmals in die Nähe der Endzone, doch die Devils konnten durch eine erstklassige Defense-Leistung Punkte der Rams verhindern.

Somit endete das erste Quarter punktelos.

Auch im zweiten Quarter dominierten weiter die Defense Abteilungen, wie auch schon in den letzten Spielen der beiden Mannschaften. Die Devils machten sich das Leben durch Strafen wiederum selbst schwer und so konnten die Rams zum ersten Mal mit einem Touchdown die Endzone erreichen. Da der Zusatzpunkt mittels eines Kicks gelang, führten die Rams mit 7:0. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Pause.

Die Offense Abteilung der Devils konnte nun auch einige gute Spielzüge zeigen und kam auch in die Nähe der Endzone. Leider misslang der Versuch auf drei Punkte mittels eines Fieldgoals.

Im nächsten Spielzug konnten die Rams wieder einen Touchdown samt Zusatzpunkt erreichen und so stand es statt 3:7 nunmehr 0:14 aus Sicht der Devils.

Mit diesem Stand wurden  zum letzten Mal die Seiten gewechselt, wobei weiterhin die Defense-Abteilungen dominierten.

Nachdem die Rams auf 21:0 davongezogen waren, konnten nach einem sehenswerten 70 Yard-Run durch Maylan Bacher auch die Devils Punkte aufs Scoreboard bringen.

Zuletzt konnten die Rams dann noch mit einem gelungenen Fieldgoal den Endstand von 24:7 herstellen.

Nils Gödde (Obmann der Pinzgau Devils). „Wir hätten heute sicher Chancen auf ein besseres Ergebnis gehabt. Leider haben wir uns durch unnötige Strafen und Undiszipliniertheiten das Leben selbst schwer gemacht.“

Johann Leitner (Head Coach der Pinzgau Devils): „Es war natürlich sehr schade, dass wir fast die gesamte Standard-O-Line vorgeben mussten. Die Ersatzleute haben alles gegeben, leider hat es nicht zu einem besseren Ergebnis gereicht.“

Am nächsten Sonntag geht es nun In Klagenfurt gegen den haushohen Gruppenfavoriten Carinthian Lions, die die Graz Giants 2 diese Woche mit 76:6 besiegen konnten.

Nils Gödde:“ Das wird ein Spiel, wo wir nur lernen können, alles andere als eine klare Niederlage wäre eine Riesensensation. Leider ist auch die Verletztenliste wieder länger geworden, wobei es Thomas Bernsteiner, der auch im Kader des Juniorennationalteams steht, mit einer Knöchelverletzung am ärgsten erwischt hat. Wir wünschen ihm auf diesem Wege auch noch gute Besserung.“

Mehr Infos unter: www.devils.at
Facebook: https://de-de.facebook.com/pinzgaudevils
Bilder (Thomas Amon, Pinzgau Devils)

In Verbindung stehende Nachrichten:

06.03.2017
Pinzgau Devils starten in die neue Saison
05.03.2017
Freundschaftsspiele Termine
15.12.2016
Pinzgau Devil als Lebensretter!
30.11.2016
Pinzgau Devils: Nationalteam Einberufung
07.11.2016
Pinzgau Devils U17 unterliegt Salzburg Ducks
Zurück zur Übersicht

Wichtige Infos

Presse Impressum Downloads

Newsletter

Hier können Sie sich für den AFBÖ Newsletter anmelden

zur Anmeldung

Weiterführende Infos