• slidebg1
  • slidebg1
12.07.2016

Flag Liga Austria: Ab in den Sommer

Vor der Sommerpause hießen die Vienna Constables am letzten Sonntag noch einmal die anderen Teams in Wr. Neustadt willkommen. Bei über 30°C schwitzten alle beim Versuch noch Punkte und Siege zu ergattern um sich eine gute Ausgangsposition für den Herbst zu sichern. Wer sich im Urlaub oder Freibad einen Blick auf die Tabelle gönnen sollte und wer auch bei hohen Temperaturen eventuell noch eine Sonderschicht einlegen müsste, lesen Sie hier.

Während die Graz Panthers („übersommern“ als Zweiter) und die Vikings Flag (konnten in dieser Byeweek nichts am letzten Platz ändern) bereits im Sommerurlaub waren, standen am vergangenen Sonntag auf der Sportanlage Pernerstorferstraße in Wr. Neustadt noch einige interessante Spiele auf dem Programm. Schon das erste Spiel der Week 6 war vielversprechend und artete in ein regelrechtes Shootout aus. Die Vipers hatten nach einem Fehlstart in die Saison wieder Blut geleckt und wollten an diesem Spieltag ihre Playoffhoffnungen am Leben halten. Gegen die Barracudas gab es eine Offenseschlacht, in der die Defensereihen nichts zu melden hatten. Mit einer knappen 52:53 Niederlage wurde der Aufwärtstrend der Vipers einmal gestoppt. Das Glück sollte sich aber im zweiten Spiel wenden, wo sie mit einem Last-Second-Touchdown gegen die Constables noch das Spiel mit einem Punkt Vorsprung gewannen. Den mit nur wenigen Spielern angereisten Vipers ging aber in Spiel 3 schließlich etwas die Luft aus und sie mussten sich gegen die Saints deutlich geschlagen geben.

Für die Saints ihrerseits war es das einzige Erfolgserlebnis des Tages. Die bisher gut unterwegs gewesenen Strebersdorfer verloren mit den Partien gegen die Barracudas und Angels zwei Spiele, in welchen sie sich wohl mehr erhofft haben. Durch diesen Verlauf zogen die Barracudas auch an den Bezirksnachbarn in der Tabelle vorbei, vor allem auch deshalb, weil die Raubfische einen äußerst erfolgreichen Spieltag hatten. Neben den Siegen gegen Vipers und Saints musste man nämlich nur gegen die Studs eine Niederlage (39:40) einstecken, nachdem man nach dem letzten Touchdown auf zwei Zusatzpunkte ging, diese 2-Point-Conversion aber nicht verwerten konnte - eine mutige Entscheidung, die diesmal nicht belohnt wurde.

Im Gegensatz zu den Barracudas verlief der Tag für den Veranstalter trotz strahlendem Sonnenschein eher düster und konnte so etwa die Ausrutscher der Saints nicht nutzen. Nach der bitteren Niederlage in letzter Sekunde gegen die Vipers war erwartungsgemäß auch gegen die Indians nichts zu holen - mehr als ein „Ehrentouchdown“ war für die Constables nicht drinnen. Der Tabellenführer wiederum gab sich erneut keine Blöße und feierte zwei souveräne Siege mit nur einem erhaltenen Score. Vor den Cons standen schon die Steelsharks auf der Abschussliste, die zuvor schon deutlich gegen die Angels verloren hatten. Im ihrem zweiten konnten die Oberösterreicher mit den Studs zwar halbwegs mithalten, aber auch dieses Spiel ging letztlich verloren.

Gewinner des Spieltags sind auch die Studs, die alle ihre drei Spiele - wenn auch zum Teil knapp - gewinnen konnten (gegen Angels, Steelsharks & Barracudas). Ebenfalls mit einem guten Gefühl in den Sommer können sich die Dark Angels verabschieden, die mit nur fünf Spielern zwei Siege einfuhren und die höher eingeschätzten Saints schlugen sowie gegen die Steelsharks erfolgreich blieben.

In der Tabelle reiten die Klosterneuburg Indians einsam vorne weg, doch auch die Graz Panthers und die Styrian Studs haben jeweils 12 Siege am Konto, sodass es im Herbst zu interessanten direkten Duellen um den Sieg im Grunddurchgang sowie den wichtigen zweiten, fixen Halbfinalplatz kommen wird. Dahinter ist der Kampf um drei Wildcard-Plätze aufgrund der Ergebnisse der Woche 6 spannend wie nie. Die Vienna Vipers und die Dark Angels haben es mit ihren Siegen noch einmal spannend gemacht und vor allem die Vienna Constables unter Druck gesetzt, aber auch Barracudas und DeLaSalle Saints haben nur einen Sieg mehr als die Grünen. Jedoch haben die Verfolger bereits 16 Spiele absolviert und damit nur mehr zwei Partien zu spielen, während die Cons noch am wenigsten Spiele gespielt haben und hier noch den einen oder anderen Sieg einfahren können. Für die Steelsharks Traun wird es noch eines Kraftakts benötigen um die Relegation zu vermeiden. Die Vikings Flag werden dieser dieses Jahr wohl nicht mehr entgehen…

In Verbindung stehende Nachrichten:

15.02.2017
Neue Coaches bei den AFBÖ Nationalteams
26.01.2017
Youth Flag Cup 2017 Wien
29.11.2016
Ausschreibung Flag Damen Nationalteam Headcoach
10.11.2016
Erfolgstrainer Robert Riedl tritt als Coach des Flagfootball Nationalteams zurück
03.11.2016
Arena Bowl 2016 // U 15 Austrian All-Stars Flag Challenge 
Zurück zur Übersicht

Wichtige Infos

Presse Impressum Downloads

Newsletter

Hier können Sie sich für den AFBÖ Newsletter anmelden

zur Anmeldung

Weiterführende Infos